FAQs

Die Liste der Frequently Asked Questions (häufig gestellte Fragen) ist natürlich nicht vollständig, aber dennoch beispielhaft für den Wissensdurst unserer Kunden*innen.

 

Falls Ihr auf Eure Frage hier keine Antwort findet, schreibt uns einfach unter "Anmeldung/Kontakt". Wir antworten dann innerhalb von 24 Stunden.

 

 

FAQ: Kann ich mich bei Euch über die Homepage per Mail anmelden?

A: Klar, das ist kein Problem. Einfach die Anfrage entweder per Mail oder mit dem Formular stellen.

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden. Ihr erfahrt auch von uns, welche Daten wir benötigen. Sobald wir alles haben, kann es losgehen.

 

FAQ: Werden Eure Abstinenznachweise bei der MPU anerkannt?

A: Logisch. Unser Arzt, der Dr. Schubert, hat die entsprechende Ausbildung und Qualifikation. Das kann er auch mit Urkunden und Bescheinigungen belegen, die wir der Abschlussbescheinigung beilegen. Außerdem ist das Labor, wohin die Proben geschickt werden nach DIN ISO 170025 Forensik zertifiziert.

 

FAQ: Welche Arten von Abstinenzprogrammen gibt es?

A: Mit unseren Screenings kann man Abstinenz für Alkohol und/oder Drogen nachweisen.

 

FAQ: Wie lange dauern die Programme?

A: Grundsätzlich gibt es 2 Arten von Programmen. Einmal kann man die Abstinenz über 6 Monate mit 4 Urin-Screenings nachweisen und einmal kann man die Abstinenz über 12 Monate mit 6 Urin-Screenings belegen.

 

FAQ: Kann ich während der Dauer des Programms Urlaub nehmen?

A: Ja, kein Problem. Wie lange man sich abmelden kann, richtet sich nach der Programmdauer.

1.)   Bei einem Programm über 12 Monate kann man sich für 56 Tage abmelden.

2.)   Bei einem Programm über 6 Monate kann man sich für 28 Tage abmelden.

3.)   Bei einem Refresher-Programm über 4 Monate kann man sich für 19 Tage abmelden.

4.)   Die Abmeldung muss spätestens 3 Tage vorher schriftlich (z. B. SMS, WhatsApp, E-Mail) erfolgen.

 

FAQ: Kann ich meinen Vertrag während der Laufzeit verlängern oder verkürzen?

A: Nein, diese Möglichkeit ist nicht vorgesehen. Einen Vertrag über 6 Monate kann beispielsweise nicht auf 12 Monate verlängert werden. Du musst dann zweimal einen Vertrag über 6 Monate machen.

 

FAQ: Was ist, wenn ich für den nächsten Tag einbestellt werde, aber an dem Tag arbeiten muss?

A: Da geht es dir nicht anders als den meisten unserer Kunden. Am Besten gibst du uns am Tag der Einbestellung zu deinem Problem Bescheid und fragst uns nach einer anderen Uhrzeit. Wir organisieren dann einen Termin (bspw. "vor der Schicht", oder "nach der Schicht"). Zur Not musst du dir allerdings freinehmen, denn ein Nichterscheinen führt zum Abbruch des Programmes.  "Arbeit" ist leider kein Entschuldigungsgrund.

 

FAQ: Was ist, wenn ich während des Programms Medikamente nehmen muss oder ins Krankenhaus muss

          und dort mit Narkose operiert werde oder Schmerzmittel bekomme?

A: Auch das ist selbstverständlich kein Problem. Bitte informiert den Arzt aber unbedingt, dass Ihr an einem Abstinenzprogramm teilnehmt. Es gibt fiese Medikamente, die beispielsweise Alkohol, Opiate oder Kodein etc. enthalten. Bedenke beispielsweise eine (Betäubungs-) Spritze beim Zahnarzt.

 

Wichtiger Hinweis: Du solltest dir aber in jedem Falle ein Rezept/Attest vom behandelnden Arzt über Art/Name des Medikamentes, Dauer und Dosis mit Praxis-/Klinikstempel und Unterschrift des Arztes ausstellen lassen.

 

Solltest du uns vor deinem nächsten Screening nicht darüber informiert haben und das Screening wird positiv, dann muss das Programm abgebrochen und beendet werden.

 

FAQ: Muss ich Euch informieren, wenn ich Medikamente nehme?

A: Das sollte unbedingt gemacht werden. Legt zum nächsten Screening-Termin das Attest/Rezept von eurem Arzt vor oder schickt es am besten vorab gleich per Mail.

 

FAQ: Was ist, wenn ich während des Programms krank werde?

A: Wenn du einmalig im Programm krank wirst und das Bett nicht verlassen kannst, brauchst du von deinem Arzt eine Reiseunfähigkeitsbescheinigung. Der „gelbe Schein“ ist leider nicht ausreichend und darf nicht akzeptiert werden. Das darf während des Programmes aber nur einmal vorkommen. In einem zweiten Fall muss das Programm beendet werden und wir müssen auch hier von Neuem beginnen.

 

FAQ: Was ist, wenn die Urinprobe einmalig verdünnt gewesen ist?

A: Das ist bei einem einmaligen Ereignis kein Problem. Sollte das zweimal im Programm passieren, müssen wir aber auch hier das Programm beenden und wir fangen dann wieder gemeinsam von vorne an.

 

FAQ: Kann ich gefärbte Haare zur Untersuchung abgeben?

A: Nein, das geht leider nicht. Jegliche chemische Behandlung der Haare durch beispielsweise Färbung, Bleichung, Tönung, Strähnen etc. wird vom Labor erkannt und auf deinem Befund vermerkt. Auch wenn das Ergebnis dann negativ ist, wird es dann aber von der MPU-Stelle nicht anerkannt.

 

FAQ: Ich brauche meine Befunde für das Gericht, den Bewährungshelfer, den Anwalt. Kann ich die auch  

         vorher bekommen, oder muss ich bis zum Programmende warten?

A: Die Einzelbefunde bleiben bis zum Programmende bei uns. Wenn Ihr diese aber vorher braucht, senden

wir die selbstverständlich vorab mit Hilfe elektronischer Medien. Diese Kopien sind erfahrungsgemäß und in der Regel völlig ausreichend. Hat bisher jedenfalls immer geklappt 😊.